logo

A+ A A-

April 2018

Wolfgang Schlüter
erhält von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung.

Isabel Fargo Cole
ist Stipendiatin im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf.

 

März 2018

Leipziger Buchmesse 2018

Donnerstag, 15.3.

Isabel Cole, Die grüne Grenze, Edition Nautilus
11 Uhr Preis der Leipziger Buchmesse, Gespräch mit den Nominierten der Kategorie Belletristik, Messegelände Forum Literatur Halle 4, Stand F100
16 Uhr Verleihung Preis der Leipziger Buchmesse, nominiert in der Kategorie Belletristik, Messegelände Glashalle

Barbara Zoeke, Die Stunde der Spezialisten, Die Andere Bibliothek
13.30 Uhr Lesung und Gespräch, Messegelände, Forum Literatur Halle 5, Stand K600
19.30 Uhr Lesung, Leipziger Volksbank, Schillerstraße 3, 04109 Leipzig (Zentrum)

Freitag, 16.3.

Jens Wonneberger, Sprich oder stirb, Müry Salzmann Verlag
14 Uhr Lesung und Gespräch, Messegelände, Halle 4, Stand E209

Barbara Zoeke, Die Stunde der Spezialisten, Die Andere Bibliothek
19 Uhr Lesung und Gespräch, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, Otto-Schill-Str. 4a, 04109 Leipzig (Zentrum)

Isabel Cole, Die grüne Grenze, Edition Nautilus
21.30 Lesung, Lindenfels Westflügel, Saal, Hähnelstraße 27, 04177 Leipzig (West)

Sebastian Guhr, Die Verbesserung unserer Träume, luftschacht Verlag
21.30 Utopie – Sytopie, Lesung, Lindenfels Westflügel, Café, Hähnelstr. 27, 04177 Leipzig (West)

Samstag, 17.3.

Witte & Wittkamp, Taxi nach Rügen – Radegasts erster Fall, Hinstorff Verlag
14 Uhr Lesung, Messegelände, Halle 3, Stand D102

Isabel Cole, Die grüne Grenze, Edition Nautilus
16.30 Uhr Gespräch, Messegelände, ARD-Forum, Halle 3, Stand B400

 

4. März – F.W. Bernstein
gratulieren wir ganz herzlich zum 80. Geburtstag und zum 3. Ludwig Emil Grimm-Preis 2018, der ihm am 14. März bei der Eröffnung der bis zum 29. April gezeigten Sonderausstellung seiner Werke in der Hanauer Friedenskirche verliehen wird.

 

Februar 2018

Witte & Wittkamp, Taxi nach Rügen – Radegasts erster Fall
ist im Hinstorff Verlag erschienen.
Thorsten Gramzow ist Taxifahrer auf Rügen. Und ausgerechnet der Fahrgast, den er in der vergangenen Nacht in der Nähe von Putbus aus seinem Auto rausgeschmissen hat, ist jetzt tot. Natürlich kommt ihm Fabian Radegast, Kriminalhauptkommissar aus Altefähr, schnell auf die Fersen. Der Taxifahrer ist sein Hauptverdächtigter und er sucht nach Beweisen. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum Gramzows Leben aus der Bahn gerät; so soll er schließlich ein paar Fremde von der Fähre in Mukran abholen, und innerhalb kurzer Zeit wird er erneut mit dem Tod eines Mannes konfrontiert. Doch das schnelle Geld ist zu verlockend. Die Gruppe hat es auf ein paar seltene Oldtimer abgesehen, die einmal jährlich ihre Ralley auf der Ferieninsel durchführen. Und diese Chromjuwelen warten nur darauf, aus einer Binzer Hotelgarage entwendet zu werden! Kommt Gramzow aus diesem Strudel wieder heraus? Und wird Kommissar Radegast die Hintermänner zu fassen bekommen?

Isabel Fargo Cole
ist mit ihrem 2017 bei Edition Nautilus erschienenen Roman Die grüne Grenze für den Preis der Leipziger Buchmesse 2018 nominiert – wir gratulieren herzlich und freuen uns sehr!
"'Die grüne Grenze' ist ein Debüt, das Staunen macht, höchster Preise wert. Der Reichtum an Erzählsträngen wird nicht durch eine Armut im Stil erkauft. Poesie und Fantasie gehen eine glückliche Liaison ein, von der Historie strengem Blick bewacht. Isabel Fargo Cole, die gebürtige Amerikanerin, ruft nicht nur Harz und Brocken zurück in die ambitionierte Gegenwartsliteratur. Sie modelliert deutsche Geschichte, sodass daraus ein überzeitlicher Weckruf wird." Alexander Kissler, Literaturen/Cicero
"'Die grüne Grenze' ist ein Deutschlandbuch, das ohne jedes Klischee auskommt und trotz seiner fast 500 Seiten nie aufgebläht wirkt." Jochen Overbeck, SPIEGEL ONLINE

Anne von Vaszary, Die Schnüfflerin – Nina Bucks erster Fall
erscheint im Herbst 2019 bei Knaur in der Verlagsgruppe Droemer.Knaur.

Unica Zürn, Der Mann im Jasmin
ist auf Türkisch unter dem Titel Yasemin Adam bei Dedalus Kitap in Istanbul erschienen (Originalausgabe: Verlag Brinkmann & Bose Berlin, Lizenzrechte: Herbach & Haase).

 

Januar 2018

Sebastian Guhr
hat das Literatur-Stipendium der Lydia Eymann Stiftung 2018/2019 Langenthal, Schweiz, zugesprochen bekommen. Vorherige Stipendiaten waren u.a. Lukas Bärfuss, Kristof Magnusson und Saša Stanišić.

Martin Keune, Groschenroman - Das aufregende Leben des Erfolgsschriftstellers Axel Rudolph
Die Hörspielrechte an der im Berliner be.bra verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erschienenen mitreißenden Geschichte vom Aufstieg eines Kohlenkumpels zum gefeierten Schriftsteller hat Deutschlandfunk Kultur erworben. Die Sendung erfolgt am 3. Oktober 2018.

Rengha Rodewill, Angelika Schrobsdorff - Leben ohne Heimat, mit Fotografien von Rengha Rodewill und einem Text von Beatrix Brockman
Die Taschenbuchrechte der im Berliner be.bra verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erschienenen ersten Biographie über die jüdisch-deutsche Schriftstellerin Angelika Schrobsdorff (1927-2016) hat btb in der Verlagsgruppe Random House erworben.
"Die Biografie schafft eine Annäherung an die streitbare aber, überaus lesenswerte Autorin. Für Leserinnen, die sie bislang noch nicht kennen sollten, ein wunderbarer Einstieg. Für Leserinnen, die bereits mit den Texten von Schrobsdorff vertraut sind, ein praktisches Buch zur Wiederauffrischung." AVIVA

Dezember 2017

90. Geburtstag von Giwi Margwelaschwili
Aus diesem Anlass lädt die Botschaft von Georgien in der Bundesrepublik Deutschland am 14. Dezember in Kooperation mit dem Verbrecher Verlag und Herbach & Haase Literarische Agentur zu einer Feier mit anschließendem Empfang ein.
Giwi Margwelaschwilis  Leben und Werk stellt Prof. Dr. Alexander Kartosia in einem Überblick vor. Jörg Sundermeier, der Verleger des Verbrecher Verlags, der die Werke "Kapitän Wakuschs", wie Giwi Margwelaschwili in seiner Autobiographie sich selber nennt, herausgibt (zuletzt Anfang dieses Jahres den Roman Die Medea von Kolchis in Kolchos), liest Geschichten von Giwi Margwelaschwili und präsentiert zusammen mit Axel Haase den zum 90. Geburtstag erscheinenden Band Bedeutungswelten, der ein mit dem Jubilar geführtes Gespräch enthält und an diesem Abend seine Buchpremiere hat.
Giwi Margwelaschwili wird in einigen Filmdokumenten zu Wort kommen.
Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Deutsch-Georgischen Jahres.

 

November 2017

Sebastian Guhr, Die Verbesserung unserer Träume
ist im Wiener Luftschacht Verlag erschienen.
Lichtjahre von der Erde entfernt haben Menschen eine Stadt gebaut, in einem unbedeutenden Sonnensystem. Von Wüste und flirrender Hitze umgeben, sind alle früheren Ideale der Siedler zu hohlen Phrasen verkommen. Die Träume der Menschen haben ein Eigenleben entwickelt: Die Wirklichkeit wird brüchig, alles scheint in Auflösung begriffen. Nur der Wissenschaftler Aspi kämpft mit seiner Partnerin, der Lehrerin Obla, und ihrem gemeinsamen Sohn Chao gegen den unaufhaltsam scheinenden Untergang der Stadt an … 
"[…] die raffiniert entworfenen und mit starken, an Kubricks 2001 oder Nolans Interstellar erinnernden Bildern versehenen Zwischensphären entfalten einen immer stärkeren Sog. Und so setzt der Roman zum Ende hin immer nachdrücklicher das Anarchisch-Fantastische als Lebensenergie gegen die Kontrollinstanzen." Moritz Müller-Schwefe, Süddeutsche Zeitung
"Ein stilistisch äußerst lebendig erzählter Science-Fiction-Roman voll großartigem Ideenreichtum, in dem auf einem fernen Planeten in einer fantastischen Welt die persönlichen und gesellschaftlichen Konflikte mehrerer Figuren ausgelotet werden. […] Sebastian Guhr zeigt, was literarische Science-Fiction im besten Fall kann …" Florian Schmid, Neues Deutschland

 

Oktober 2017

Barbara Zoeke, Die Stunde der Spezialisten
Für ihren bei Die Andere Bibliothek erschienenen Roman erhält die Autorin den Brüder-Grimm-Preis 2017 der Stadt Hanau. Wir gratulieren herzlich!
Aus der Begründung der Jury (Literaturkritikerin Insa Wilke, Literaturprofessor Heiner Boehncke und der ehemalige Vorsitzende des hessischen Bibliotheksverbandes Aloys Lenz): "Barbara Zoecke ist … die erste Autorin, die wohl auch aufgrund ihrer psychiatrischen Praxis die besondere Sprache der Patienten in eine literarische verwandelt und ihnen so auf besondere Weise ein Denkmal setzt. Virtuos komponiert sie auf diese Weise aus den Stimmen der Opfer wie auch der Täter in je spezifischen Sprechweisen ein beklemmendes Kunstwerk in humanistischen Traditionen, das bei seinen Leserinnen und Lesern für einen inneren Aufruhr sorgt, wie ihn nur hervorragende literarische Werke hervorzubringen imstande sind."
Die Preisverleihung findet am 17. November 2017 in Hanau statt. Die Laudatio auf die Preisträgerin wird der Literatur-Chef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Andreas Platthaus, halten.

 

September 2017

Isabel Fargo Cole, Die grüne Grenze 
ist in der Edition Nautilus erschienen. 
Am 27. September 2017 stellt die Autorin ihren Roman im Berliner Literaturhaus vor. Moderation der Buchpremiere: Antje Rávic Strubel.
"Nachricht von sehr lebendigen Menschen der verschollenen DDR an ihrer äußersten Grenze, am Fuße des Brocken: Isabel Fargo Coles Roman hat mich fasziniert. Eine unbekannte Welt, unter der Lava des üblichen Geredes, die Cole Schicht für Schicht freilegt wie eine Archäologin in Pompeji und Herculaneum." Alexander Kluge

Jens Wonneberger, Sprich oder stirb 
ist im Müry Salzmann Verlag erschienen. 
An Dramatik nicht überbietbar, erst recht für einen Menschen der Sprache: Inmitten einer Kopfoperation wird der Patient aus der Narkose geweckt, und er muss – damit der Eingriff gelingt – um sein Leben reden. "Sprich oder stirb", lautet der unbedingte Befehl, Wachkraniotomie nennt es die Medizin. Virtuos porträtiert Jens Wonneberger einen Mann der wenigen Worte, der sich nun dem Erinnerungsstrom hingibt. Von der Kopffolter langsam genesend und seinerseits das Krankenhauspersonal "sezierend", erzählt der Protagonist einen humorvollen wie tiefsinnigen Roman lang von seiner grußlosen Flucht aus der Reisegesellschaft in die Berge und von seinem Absturz. 
Buchpremiere: 27.9.2017 um 19 Uhr im Dresdner Literaturhaus Villa Augustin

Barbara Zoeke, Die Stunde der Spezialisten
ist in Die Andere Bibliothek erschienen.
Deutschland 1940: Max Koenig ist Professor für Altertumsforschung. Ein vererbtes Nervenleiden reißt ihn aus seinem beruflichen Leben und fort von seiner Familie. Er kommt in die Wittenauer Heilstätten und wird trotz seiner Hinfälligkeit zum Mittelpunkt einer kleinen Gruppe: dem Studienrat Dr. Carl Hohein, der eine Litanei auf die Farbe "Schwarz" komponiert, der jungen Pianistin Elfie, deren Hände zittern und die "Traumdeutsch" spricht, und schließlich Oscar, einem Jungen mit Trisomie 21. Es gelingt der Autorin, das Euthanasie-Verbrechen der Nationalsozialisten zu vergegenwärtigen, den Opfern wie ihren Angehörigen und auch den Tätern eine literarische Stimme zu geben.
"Dass mit Barbara Zoekes Roman 'Die Stunde der Spezialisten' [für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2017] ein erstaunliches Werk  nicht berücksichtigt wurde, ist bedauerlich …" Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung 15.8.2017

 

August 2017

Odile Kennel, Mit Blick auf See
ist bei dtv erschienen. 
Am 14. September 2017 liest die Autorin in der Berliner Tucholsky-Buchhandlung aus ihrem Roman, der für den Alfred-Döblin-Preis 2015 nominiert war. Moderation der Buchpremiere: Jörg Braunsdorf.
"Selten habe ich ein Buch gelesen, in dem auf so kluge Weise die Unverlässlichkeit von Erinnerung erforscht wird, in dem die Figuren so nahe an einen herantreten und doch geheimnisvoll bleiben. Selten habe ich ein Buch gelesen, in dem die Wirkungsmächtigkeit des 'Deutschen Herbstes' so gelungen bis in die Gegenwart aufgezeigt wird." Tanja Dückers

 

Juli 2017

Natsume SõsekiDer Bergmann. 
Aus dem Japanischen übersetzt von Franz Hintereder-Emde. 
Die Taschenbuchausgabe der im Berliner be.bra verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) edierten deutschen Übersetzung des Romans erscheint im Frühjahr 2018 bei DuMont. "Natsume Sõseki hat ein thematisch vielschichtiges, psychologisch differenziertes  und stilistisch hochfeines Werk geschaffen, das die gesellschaftlichen Übergänge seiner Zeit mit all ihren inneren Spannungen ins Bild setzt." Neue Züricher Zeitung
"Sõsekis gesamtes Schaffen ist ein Schlüssel für das Verständnis der modernen japanischen Kultur und Geschichte." Berliner Zeitung

 

Juni 2017

Susanne Hake, Selbstmarketing für Schüchterne
Am 11.6.2017 um 20 Uhr spricht die Autorin des bei redline /MVG erschienenen Buches in der Deutschlandfunk-Sendung "Don't be so shy - Vom Los der Schüchternheit".

 

Mai 2017

Adelbert von Chamisso, E.T.A. Hoffmann, Karl Wilhelm Salice-Contessa, Friedrich de la Motte Fouqué, Der Roman des Freiherrn von Vieren, herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Markus Bernauer
Die Taschenbuchrechte an der im Berliner Verlag Ripperger & Kremers (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erschienenen Ausgabe hat dtv erworben.

 

April 2017

Unica Zürn, Hexentexte 
Die Rechte für die norwegische Ausgabe hat Audiatur Bokhandel AS, Moss vom Verlag Brinkmann & Bose (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erworben.

Ernst Hillebrand, Rechtspopulismus in Europa 
Die Rechte für die ungarische Ausgabe hat L'Harmattan, Budapest, vom Dietz Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erworben.

 

März 2017

Unica Zürn, Der Mann im Jasmin 
Die Rechte für die norwegische Ausgabe hat Det Norske Samlaget, Oslo, vom Verlag Brinkmann & Bose (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erworben.

Leipziger Buchmesse 2017 
Im Rahmen von Leipzig liest finden zahlreiche Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren der von Herbach & Haase in den Lizenzrechten vertretenen Verlage statt. So stellt Alfred Grosser sein gerade im Dietz Verlag erschienenes neues Buch Le Mensch vor, und Tanja Dückers liest gleich zweimal aus Mein altes West-Berlin, be.bra verlag.

 

Februar 2017

Scholem Alejchem, Damals in Kasrilewke – Weitere Geschichten aus dem Schtetl 
Der Klassiker der jiddischen Literatur ist von Gernot Jonas erstmalig ins Deutsche übersetzt worden und mit einem Nachwort von ihm versehen im marix verlag erschienen. Die Geschichten schließen an den gleichfalls von Gernot Jonas übersetzten und im selben Verlag edierten Band Panik im Schtetl – Geschichten aus Kasrilewke an.

 

Januar 2017

David Wagner, Welche Farbe hat Berlin 
ist auf Spanisch unter dem Titel De qué color es Berlín bei errata naturae in Madrid erschienen (Originalausgabe: Verbrecher Verlag 2011, Lizenzrechte: Herbach & Haase).

Isabel Cole 
hat das Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt zugesprochen bekommen. Wir gratulieren herzlich!

Witte & Wittkamp, Taxi nach Rügen – Radegasts erster Fall
erscheint als erster Rügen-Krimi des Autoren-Duos im Frühjahr 2018 bei Hinstorff.

 

Dezember 2016

Giwi Margwelaschwili, Die Medea von Kolchis in Kolchos
ist im Verbrecher Verlag erschienen.

Jens Wonneberger und Norbert Zähringer 
haben für die Arbeit an ihren aktuellen Buchprojekten Stipendien des Deutschen Literaturfonds erhalten. Wir gratulieren herzlich!

Ulrike Guérot, Warum Europa eine Republik werden muss
Die niederländischen Rechte des im Bonner Dietz Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erschienenen Spiegel-Bestsellers hat Uitgeverij Atlas Contact, Amsterdam, erworben.

 

November 2016

Yang Liu 
ist zur Präsentation ihrer im Taschen Verlag erschienenen Bücher Ost trifft West, Mann trifft Frau und Heute trifft Gestern in China unterwegs.

Sebastian Guhr, Die Verbesserung unserer Träume
wird im Herbst 2017 im Wiener Luftschacht Verlag erscheinen.

Ulrike Guérot, Warum Europa eine Republik werden muss
Die Taschenbuchausgabe des im Bonner Dietz Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) erschienenen Spiegel-Bestsellers kommt im Herbst 2018 bei Piper heraus und die polnische Übersetzung bei Instytut Wydawniczy Książka i Prasa, Warschau.

Dave Warner, Before it breaks 
Die Rechte für die deutschsprachige Ausgabe (englische Originalausgabe bei Fremantle Press, Australien, deren deutschsprachige Rechte im Erwachsenenbereich Herbach & Haase vertritt) hat Bastei Lübbe erworben.


 

Oktober 2016

Daniel Gerritzen, Erstkontakt – Warum wir uns auf Außerirdische vorbereiten müssen 
ist im Kosmos Verlag erschienen. "Dieses Buch untersucht präzise und detailliert die möglichen Szenarien eines Erstkontakts zwischen Menschen und einer intelligenten außerirdischen Spezies. … ein äußerst wichtiges Buch und eine unverzichtbare Lektüre für jeden, der sich für die Zukunft unserer Spezies, außerirdische Intelligenzen oder das SETI-Projekt interessiert." Douglas Preston, Autor von Credo und der Agent Pendergast-Serie

Anke Stelling, Bodentiefe Fenster
ist als Taschenbuchausgabe bei Ullstein erschienen. Der Roman über Sandra, ihre beiden Kinder und ihr nicht immer einfaches Leben in einem Mehrgenerationenhaus wurde als Hardcover im Verbrecher Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) veröffentlicht und war für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert.

Dieter Schlesak, CAPESIUS. Der Auschwitzapotheker
Die niederländische Übersetzung (Originalausgabe: Dietz Verlag, Bonn, Lizenzrechte: Herbach & Haase) erscheint bei Singel Uitgeverijen / De Arbeiderspers, Amsterdam.

 

September 2016

Detlef Berentzen, Blindenführhunde – Kulturgeschichte einer Partnerschaft 
Der zum hundertjährigen Jubiläum der professionellen Ausbildung von Blindenführhunden in Deutschland auf Initiative des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes im Berliner Verlag Ripperger & Kremers erschienene Band wird am 16. September 2016 um 20.30 Uhr vom Autor im Berliner Buchhändlerkeller vorgestellt.

 

August 2016

Yang Liu, Ost trifft West 
ist zeitgleich mit der englischen, französischen, spanischen, italienischen und chinesischen Ausgabe im Taschen Verlag erschienen.

Alan Carter, Des einen Freud 
Der zweite Band um den australischen Kriminalermittler Cato Kwong ist wie sein Vorgänger Primecut auf Deutsch bei Edition Nautilus erschienen (englische Originalausgabe bei Fremantle Press, Australien, deren deutschsprachige Rechte im Erwachsenenbereich Herbach & Haase vertritt).

 

Juli 2016

Anne von Vaszary
erhält für die Arbeit an ihrem neuen Buch Die Schnüfflerin das Arbeitsstipendium 2016 der Krimiautorinnen-Vereinigung Mörderische Schwestern. Aus der Begründung der Jury: "'Die Schnüfflerin' hat … mit einem ungewöhnlichen und interessanten Plot überzeugt, der das sozialpsychologisch relevante Thema 'Was bedeutet Familie?' stilistisch originell und gleichzeitig handwerklich gut umgesetzt." Wir gratulieren herzlich!

Yang Liu, Heute trifft Gestern
ist zeitgleich mit der englischen, französischen und italienischen Ausgabe im Taschen Verlag erschienen.

Detlef Berentzen, Blindenführhunde – Kulturgeschichte einer Partnerschaft
ist im Berliner Verlag Ripperger & Kremers erschienen. Die Buchpremiere des zum hundertjährigen Jubiläum der professionellen Ausbildung von Blindenführhunden in Deutschland auf Iniative des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes entstandenen Bandes findet statt am 7. Juli 2016 um 18 Uhr im Berliner Kleisthaus im Rahmen der Ausstellungseröffnung von "Helfer auf vier Pfoten – 100 Jahre Blindenführhundausbildung in Deutschland".

 

Juni 2016

Wolfgang Schlüter
stellt am 7.6.2016 im Berliner Buchhändlerkeller den bei Matthes & Seitz in seiner Übersetzung erschienenen Band William Wordsworth, Gedicht, noch ohne Titel für S. T. Coleridge (The 1805 Prelude) vor.

 

Mai 2016

Odile Kennel
erhält für die Arbeit an ihrem neuen Roman Mit Blick auf See, der im August 2017 bei dtv erscheinen wird, das Arbeitsstipendium des Berliner Senats für Schriftstellerinnen und Schriftsteller und das Literaturstipendium der Stiftung Preußische Seehandlung. Wir gratulieren herzlich!

Nino Haratischwili, Juja
ist als Taschenbuchausgabe bei Ullstein erschienen. Der Roman um Jeanne Saré, die Autorin des in den 1970er Jahren in Frankreich erschienenen Schrift Die Eiszeit, und um die (Fern-)Wirkung ihres Freitodes wurde als Hardcover im Verbrecher Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) veröffentlicht.

Isabel Cole, Die grüne Grenze
Der Debütroman der in Berlin lebenden Übersetzerin ins Amerikanische (u. a. von Wolfgang Hilbig, Friedrich Dürrenmatt und Franz Fühmann) erscheint im Herbst 2017 bei Edition Nautilus.

 

April 2016

Ralph Roger Glöckler, Die männliche Unreife des Todes. Novellen
ist im Frankfurter Größenwahn Verlag erschienen.

Buchpremiere 12.4.2016, 19 Uhr, Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin
Ulrike Guérot, Warum Europa eine Republik werden muss
, Verlag J.H.W. Dietz (Lizenzrechte: Herbach & Haase)
Die an der Donau-Universität Krems Europapolitik und Demokratieforschung lehrende Gründerin und Direktorin des "European Democracy Lab" (EDL) Berlin spricht mit Alfred Grosser über ihre Streitschrift.

David Whish-Wilson, Old Scores.
Die Rechte für die deutschsprachige Ausgabe (englische Originalausgabe bei Fremantle Press, Australien, deren deutschsprachige Rechte im Erwachsenenbereich Herbach & Haase vertritt) hat Suhrkamp erworben.

 

März 2016

Buchpremiere am 13.03.2016  um 11 Uhr, Berliner Ensemble Theater am Schiffbauerdamm
Birgit Lahann, Hochhuth Der Störenfried
, Verlag J.H.W. Dietz (Lizenzrechte: Herbach & Haase) 
Zusammen mit dem Dramatiker und Lyriker Rolf Hochhuth stellt die Autorin das anlässlich seines 85. Geburtstags erschienene "Lebensbild" vor.

Leipziger Buchmesse 2016
17.3., 20 Uhr: Buchvorstellung und Lesung Jalid Sehouli, Und von Tanger fahren die Boote nach irgendwo, be.bra verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) im Kaffee Kontor Ganos.
18.3., 15.30 Uhr: Ulrike Guérot, die im Bonner Verlag J.H.W. Dietz (Lizenzrechte: Herbach & Haase) gerade ihre Streitschrift Warum Europa eine Republik werden muss publiziert hat, ist auf dem Blauen Sofa zu Gast.
18.3., 23 Uhr: Im Lindenfels Westflügel, Café lesen Ines Geipel aus Gesperrte Ablage, Lilienfeld Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) und David Wagner aus Sich verlieben hilft. Über Bücher und Serien, Verbrecher Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase).

 

Februar  2016

Eröffnung der Ausstellung zum 100. Geburtstag von Unica Zürn
In den Räumen der Alexander und Renata Camaro Stiftung, Potsdamer Straße 98A, 10785 Berlin wird am 26.2.2016 die Ausstellung "Unica Zürn, Camaro, Hans Bellmer in Berlin - Arbeiten der 40er bis 60er Jahre" eröffnet. Sie ist bis zum 6. Juli 2016 zu besichtigen, dem Tag, an dem Unica Zürn 100 geworden wäre. Der Katalog zur Ausstellung wie auch die Gesamtausgabe Unica Zürns erscheinen im Verlag Brinkmann & Bose Berlin, den Herbach & Haase in den Lizenzrechten vertritt. Übersetzungen von Werken Unica Zürns sind u.a. in Spanien, Schweden, Dänemark, England und den USA veröffentlicht.

 

Januar 2016

Zum 1. Januar 2016 hat die Herbach & Haase - Literarische Agentur die Vertretung der Lizenzrechte des be.bra verlags, Berlin übernommen. Zu den Autorinnen und Autoren des seit 20 Jahren vor allem in den Bereichen Sachbuch und Krimi tätigen Verlags gehören u.a. Jörg Albrecht, Christine Anlauff, Martin Buchholz, Knut Elstermann, Peter Ensikat, Volker Koop, Rolf Schneider und Tom Wolf.

 

Dezember 2015

Friedemann Weckbach-Mara, Deutschland – Deine Politiker
ist im Mitteldeutschen Verlag erschienen. In seinem neuen Buch schreibt der langjährige Chefkorrespondent mehrerer Zeitungen über die hellen und dunklen Seiten der Bonner und Berliner Republik. Was ist gleich geblieben, was hat sich verändert? Entstanden ist ein Kaleidoskop deutscher Politik von Willy Brandt bis Angela Merkel. Die Buchpremiere findet am 13. Januar 2016 im Berliner Haus der Bundespressekonferenz statt.

 

November 2015

Für die Neben- und Lizenzrechte lassen sich nun auch der Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn und der österreichische Luftschacht Verlag, Wien, von der Agentur vertreten.

 

Oktober 2015

Jens Wonneberger, Himmelreich
ist im Müry Salzmann Salzburg erschienen. Mit der erweiterten Neuauflage seines Romans Auf der Reise nach dem Himmelreich spürt der Dresdner Autor der schwierigen Beziehung zwischen einem Sohn und dem gerade verstorbenen Vater nach und schlägt einen Bogen vom privaten Familiengefüge zum umgebenden Dorfleben. Die Buchpremiere findet am 28.10.2015 im Literaturhaus - Villa Augustin Dresden statt.
 

September 2015

Sabine Hassinger, Die Taten und Laute des Tages
ist im Klever Verlag Wien erschienen. Mit einem Auszug daraus war sie 2012 zum Ingeborg Bachmann-Preis bei den Klagenfurter Tagen der deutschsprachigen Literatur eingeladen.
 

August 2015

Anke Stelling, Bodentiefe Fenster, Verbrecher Verlag, dessen Lizenzrechte die Agentur vertritt, ist auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2015 nominiert. Wir gratulieren herzlich!

William Wordsworth,Gedicht, noch ohne Titel für S. T. Coleridge (The 1805 Prelude)
ist von Wolfgang Schlüter übersetzt und herausgegeben bei Matthes & Seitz erschienen.

 
Juli 2015

Nina Jäckle
ist 2016 Stipendiatin der Villa Massimo in Rom. Wir gratulieren herzlich!
 
Unica Zürn, Die Trompeten von Jericho
ist in der englischen Übersetzung von Christina Svendsen unter dem Titel The Trumpets of Jericho bei Wakefield Press, Cambridge/Massachusetts, USA als Lizenzausgabe des von der Agentur in den Nebenrechten vertretenen Verlags Brinkmann & Bose erschienen.
 

Juni 2015

Peter Köhler, Augen durch und zu - Versprecher und andere Sprachunfälle
ist bei dtv erschienen.

 

Mai 2015

Alan Carter
liest aus seinem mittlerweile im dritten Monat nacheinander auf die Krimi-Bestenliste der Wochenzeitung DIE ZEIT gewählten Roman Prime Cut am 11.5. in Herford (Buchhandlung Auslese im Elsbach-Haus) und am 12.5. in Berlin (Krimibuchhandlung Miss Marple). Den australischen Autor begleitet Katharina Picandet von der Edition Nautilus, wo die von Sabine Schulte übersetzte deutsche Ausgabe erschienen ist.

 

April 2015

Odile Kennel
ist mit einem Auszug aus ihrem neuen Romanprojekt Mit Blick auf See zum diesjährigen Alfred-Döblin-Preis eingeladen.Die Wettbewerbslesungen der sechs eingeladenen Autorinnen und Autoren finden am 9. Mai 2015 im Literarischen Colloquim Berlin statt. Von Odile Kennel sind zuletzt bei dtv der Roman Was Ida sagt und der Gedichtband oder wie heißt diese interplanetare luft erschienen.

Die spanischen Rechte an David Wagner, Welche Farbe hat Berlin, 2011 im von der Agentur in den Lizenzrechten vertretenen Verbrecher-Verlag erschienen, hat der Madrider Verlag Errata Naturae erworben.

 

März 2015

Alan Carter, Prime Cut
startet erfolgreich in den deutschen Markt und erreicht auf Anhieb Platz 2 der Krimi-Bestenliste März 2015 der Wochenzeitung DIE ZEIT.
 

Februar 2015

Alan Carter, Prime Cut
ist in der deutschen Übersetzung von Stefanie Schulte bei Edition Nautilus erschienen.
.... hat alles, was ein Spitzenkrimi braucht: In seiner Brutalität erinnert er an skandinavische Spitzenkrimis von Nesbø oder Nesser. Mit seinem Wortwitz steht er den britischen Krimis in nichts nach, und das Setting ist eine gelungene Mischung aus den skurrilen Charakteren der Filme von Mike Leigh und Cormack McCarthys No Country for Old Man. Der im Original 2011 in dem australischen Verlag Fremantle Press (Vertretung der deutschsprachigen Rechte im Erwachsenenbereich durch Herbach & Haase) veröffentlichte erste Kriminalroman um Detective Cato Kwong wurde mit dem Ned Kelly Award for best First Fiction ausgezeichnet.
"Ein großartiges Debüt mit einem wunderbaren Detective, der eine ganze Serie verdient. Erstklassig!"The Herald Sun
 

Januar 2015

Martin von Arndt, Tage der Nemesis 
ist in 2. Auflage bei ars vivendi erschienen.
Der bis heute in der politischen Diskussion aktuelle Genozid an den Armeniern im Ersten Weltkrieg bildet den Hintergrund des Romans, dessen Verlauf Kommissar Andreas Eckart bis nach Rom führt, um das Attentat auf einen ehemaligen türkischen Staatsführers im Frühjahr 1921 aufzuklären.
".... ein Kleinod unter den Kriminalromanen." Freitag
".... Politthriller mit psychologischem Tiefgang." SWR 1
 

Dezember 2014

Die Agentur ist umgezogen!
 
Ab sofort sind wir postalisch zu erreichen unter:
 
Herbach & Haase Literarische Agentur
Pfalzburger Straße 58
D-10717 Berlin
 
Alle anderen Kontaktdaten bleiben dieselben wie bisher.
 
 
Odile Kennel hat das Literaturstipendium des Landes Baden-Württemberg 2014 erhalten, nachdem sie in diesem Jahr bereits mit dem 2. Münchner Lyrikpreis ausgezeichnet worden ist und ihr das Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds für die Übersetzung des Gedichtsbandes "Je sors du bois de la Gruerie" von Jacques Darras zugesprochen wurde. Wir gratulieren herzlich!

November 2014

Giwi Margwelaschwili, Das Leseleben
ist im Verbrecher Verlag erschienen. Was ist ein Leseleben? Wer führt es? Der Lesende? Der Gelesene, der im Buch als Buchfigur existiert? Der Text gar? Der Autor und Philosoph Giwi Margwelaschwili führt auf jeden Fall ein Leseleben. Er ist als Mensch ohne Lektüre, als Autor ohne Leserinnen und Leser nicht denkbar, denn erst sie bringen Leben in seine Welt der Buchfiguren. Hier will die Buchweltnachtigall nicht nur gelesen, sondern auch gehört werden und das O nicht zwischen zwei T geraten. Die Geschichten des Bandes sind heiter, befreiend und klar durchdacht. Jedes der 1500 Exemplare dieses Buches ist einzigartig: Immer sind die Texte und Illustrationen in neuer Reihenfolge miteinander kombiniert. Jedes Unikat ist fortlaufend nummeriert.
 

Oktober 2014

Susanne Hake, Selbstmarketing für Schüchterne
ist bei Redline/Münchner Verlagsgruppe erschienen. In einem ebenso einfachen wie effektiven Fünf-Schritte-Programm wird gezeigt, wie Selbstakzeptanz zu finden und innere und äußere Blockaden zu überwinden sind. Schritt für Schritt lässt sich lernen, die eigenen und oft verborgenen Stärken herauszuarbeiten, anzuerkennen und überzeugend zu vermitteln. Am Ende wird das Ziel erreicht, mit mehr Selbstvertrauen seinen Weg zu gehen und Erfolge zu erleben, die auch über die Arbeitswelt hinaus beglückend sind.
Frankfurter Buchmesse 2014
Im Rahmen von openbooks liest Ralph Roger Glöckler aus seinem gerade im Elfenbein Verlag erschienenen neuen Roman Tamar am Samstag, 11.10.2014 um 18.30 Uhr im Frankfurter Kunstverein.
 

September 2014

Ralph Roger Glöckler, Tamar
ist im Elfenbein Verlag erschienen. In seinem neuen Roman erzählt der Frankfurter Autor die moderne Variante der uralten Geschichte von König David und seinen Kindern. Angesiedelt an einem heutigen Platz der Hochfinanz, wird das Wechselspiel von Verbrechen und Vertuschung in seiner immer neue Gewalt hervorbringenden Spirale zum mythisch-zwanghaften Schicksal einer Familie.
Jens Wonneberger, Goetheallee
ist im MürySalzmann Verlag erschienen. Mit großer satirischer und zugleich zärtlicher Genauigkeit wird ein Anti-Idyll der Krise entworfen und ein Kosmos gezeichnet, bis die Figuren in all ihrer Menschlichkeit erkennbar sind und bis aus dem Tief ein neuer Anfang wird. Nach den vielfach gelobten Romanen Gegenüber brennt noch Licht und Sture Hunde ist auch der neue Roman des Dresdner Schriftstellers ganz auf der Höhe des Erzählens.

Yan Liu
hat den Designerpreis der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Wir gratulieren herzlich!
 
Lisa Kränzler, Nachhinein
ist als Taschenbuchausgabe bei Piper erschienen. Der Roman über die schwierige Freundschaft zweier Mädchen aus gänzlich unterschiedlichen Milieus wurde als Hardcover im Verbrecher Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) veröffentlicht.
 

August 2014

Yang Liu, Mann trifft Frau
ist bei Taschen zeitgleich neben der deutschen Ausgabe auf Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch erschienen.
Nach dem internationalen Erfolg von Ost trifft West setzt Yang Liu damit ihre Piktogramm-Buch-Serie fort. Der neue Band skizziert charakteristische Momente zwischen Mann und Frau und regt auf sehr persönliche Weise dazu an, das Thema - gespiegelt in unterschiedlichen kulturellen Identitäten - mit mehr Humor zu betrachten.
 

Juli 2014

Odile Kennel, Was Ida sagt
ist als Taschenbuch bei dtv erschienen (Originalausgabe dtv premium 2011).
".... eine fein gesponnene Geschichte dreier Frauen, die aufbrechen, um Versöhnung zu finden." Offenburger Tageblatt
"Ein Roman, der eindringlich erleben lässt, was Menschen in Frankreich und Deutschland verband und trennte. Ein poetischer Roman der Geduld und Ungeduld, des Zweifelns und Verzweifelns, in dem immer wieder wunderbare Erkenntnissätze auftauchen, die weit über das Erzählte hinausreichen."
José F. A Oliver
 
 
Juni 2014

Donnerstag, 12.6., 19.00 Uhr
Pierangelo Maset, Beauty Police, kookbooks
Berlin-Premiere in der Galerie ogbo | raum für bild wort ton
Brunnenstraße 63, 13359 Berlin (U-Bhf. Voltastr.)
Pierangelo Maset liest aus dem letzten Band seiner Berlin-Trilogie - einem Roman über unsere bio-politische Gegenwart, ihre Netze aus Kunst, Kommerz und Kontrollwahn und über das Terrorisierende im Wunsch nach Verwirklichung.

 

Mai 2014

Susanne Hake, Selbstmarketing für Schüchterne
wird im Herbst 2014 beim zur Münchner Verlagsgruppe gehörenden Redline Verlag erscheinen.

Von Ralph Roger Glöckler und Jens Wonneberger werden im Herbst 2014 die beiden neuen Romane Tamar im Elfenbein Verlag Berlin und Goetheallee im Müry Salzmann Verlag Salzburg erscheinen.

 

April 2014

Martin von Arndt, Tage der Nemesis, ars vivendi
Der bis heute in der politischen Diskussion aktuelle Genozid an den Armeniern im Ersten Weltkrieg bildet den Hintergrund des Romans, dessen Verlauf Kommissar Andreas Eckart bis nach Rom führt, um das Attentat auf einen ehemaligen türkischen Staatsführers im Frühjahr 1921 aufzuklären.
"Ein vielstimmiges politisches Portrait der Zwanzigerjahre ... ´Tage der Nemesis´ bietet Historie in Romanform." WDR 2
 

Wolfgang H. Weinrich, Der liebe Gott kommt nicht voran - Geschichten aus dem Alltag des Allmächtigen, Kreuz Verlag
Dass Gott großartig Akkordeon spielt, wusste schon der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch. Dass er auch gerne auf der Parkbank sitzt oder am Kiosk plaudert, dass es ihm nicht immer gut geht und er auch mal einen heiligen Zorn hat oder untröstlich ist, wundert daher nicht wirklich. Humorvoll schreibt Wolfgang H. Weinrich in den tiefsinnigen Geschichten zum Schmunzeln und Weiterspinnen von seinem Gott, der ganz und gar Mensch ist
"Mit pointiertem Wortwitz, nachhaltigen Thesen und einer ganz speziellen Betrachtungsweise ..." Gießener Anzeiger

Martin Kluger, Die Gehilfin
als Taschenbuch bei DuMont erschienen.
"Ein einziges großes Lesevergnügen." Brigitte

 

März 2014

Leipziger Buchmesse 2014
13.3., 15.30 Uhr, Leseinsel Junge Verlage: Frank Sorge liest aus Degeneration Internet. Surf- und Klickgeschichten.
14.3., 13.00 Uhr, Berliner Zimmer: Kurt-Wolff-Preis 2014 für den Verbrecher Verlag. Zur Verleihung des Hauptpreises gratulieren wir dem Verlag, der die von der Agentur vertretenen Autoren Rudolf Lorenzen, Giwi Margwelaschwili, Egon Neuhaus und Tilo Prückner in seinem Programm hat und dessen Lizenzrechte die Agentur vertritt, ganz herzlich!

Frank Sorge, Degeneration Internet
Die im Satyr Verlag erschienenen Surf- und Klickgeschichten beleuchten höchst vergnüglich und informativ die Anfänge des World Wide Web und dessen Weg zu den heute oftmals sehr schrägen Auswüchsen. Vor ihnen ist Frank Sorge selber keineswegs gefeit, wenn er etwas seinen Blick auf die eigenen rechte Hand richtet und sich fragen muss, ob der merkwürdig verdrehte Zeigefinger vom hunderttausendfachen Klicken stammt.
 

Februar 2014

Ulrike Purschkes, Hendrikje, vorübergehend erschossen
Der Erfolgsroman ist in der 9. Auflage bei dtv ausgeliefert.

Norbert Zähringer, Bis zum Ende der Welt
ist als Taschenbuch im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen (Hardcover Juli 2012 bei Rowohlt).
"Durch und durch geglückt: 'Bis zum Ende der Welt' ist ein mitreißender Unterhaltungsroman mit transzendentem Überbau ... wunderbar." taz


Januar 2014

Tobias Daniel Wabbel, Der Templerschatz, Gütersloher Verlagshaus

Die US-Ausgabe ist unter dem Titel "The Templer Treasure. An Investigation" bei Trine Day, übersetzt von Sarah Downing, erschienen.

Unica Zürn, Der Mann im Jasmin, Verlag Brinkmann & Bose
Die dänischsprachigen Rechte hat der Kopenhagener Verlag Basilisk erworben.


Dezember 2013

Tilo Prückner,
Willi Merkatz wird verlassen
Der Debütroman eines der bekanntesten deutschen Schauspieler um einen Arzt, den seine Frau mit einem indischen Masseur betrügt, ist im Verbrecher Verlag erschienen.
"Diese Komödie hat das Leben geschrieben." Die Welt
"Vorsicht ist geboten, wenn Prominente Romane schreiben. Der Schauspieler Tilo Prückner ist eine große Ausnahme. Mit 73 Jahren hat er ein wunderbares Debüt veröffentlicht." Christoph Schröder, ZEIT Online

Friedrich Kittler, Grammophon, Film, Typewriter, Verlag Brinkmann & Bose
Die Rechte für eine Lizenzausgabe in Brasilien hat der Verlag Editora da Universidade de Estado do Rio de Janeiro erworben. Der Klassiker der zeitgenössischen Medientheorie wird 2015 auf Portugiesisch erscheinen.


November 2013

Rudolf Lorenzen 5. Februar 1922 - 27. November 2013

Einer der bedeutendsten und zugleich immer noch nicht seinem Rang gemäß gewürdigten Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur ist im Alter von 91 Jahren in Berlin verstorben. Wir trauern um den Verfasser der Romane Alles andere als ein Held, Die Beutelschneider und Cake Walk oder eine katalanische Reise in die Anarchie und von Werken zur Musikgeschichte, von Essaybänden und Drehbüchern. Sein Werk erscheint seit längerem im Berliner Verbrecher Verlag.

Giwi Margwelaschwili, Verfasser unser
Die hier versammelten Geschichten und Gedichte sind im Rahmen der vom Verbrecher Verlag veranstalteten Werkausgabe erschienen und präsentieren anlässlich der Verleihung des Italo-Svevo-Preises 2013 an Giwi Margwelaschwili den "Sprachwitz und die fantastische Ideenfülle" des deutsch-georgischen Autors und Philosophen.


Oktober 2013

Pierangelo Maset
schließt mit Beauty Police seine im kookbooks Verlag erscheinende Romantrilogie ab.
"Das Buch hat bei aller amüsanter Schrägheit etwas Herbes, Ungeschliffenes; es kommt ohne das Bling-Bling vieler anderer zeitgenössischer Romane aus. Genau darin aber, in seiner Überwindung des Popromans, zeigt sich sein zukunftsweisender Wert." Thomas von Steinaecker, Die Welt

 

September 2013

internationales literaturfestival berlin 2013
Sonntag, 8.9.2013, 21 Uhr
Haus der Berliner Festspiele, Schaperstrasse
Große Bühne
Danielle de Picciotto präsentiert zusammen mit Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) in einer interdisziplinären Leseperformance ihr bei metrolit erschienenes Graphic Diary We Are Gypsies Now.

 

August 2013

Hans Adler (1880 - 1952), Das Städtchen ist als Taschenbuchausgabe bei dtv erschienen. Der 2010 als Hardcover im Lilienfeld Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase) wieder aufgelegte Roman gibt einen beeindruckend realistischen Einblick in das Leben einer österreichischen Kleinstadt kurz vor dem Ende der k.u.k. Monarchie.

 

Juli 2013

Beate Klepper, Büchners Braut ist bei aufbau taschenbuch/Aufbau Verlag erschienen. Die Romanbiographie der Verlobten Georg Büchners bringt zugleich dessen Leben und Werk aus ihrem Blickwinkel nahe.

 

Juni 2013

Am 12.6.2013 wäre Friedrich A. Kittler, einer der bedeutendsten Literatur- und Medienwissenschaftler der letzten Jahrzehnte, 70 Jahre alt geworden. Anläßlich dieses Tages erscheint flaschenpost an die zukunft im Kulturverlag Kadmos, das große ausführliche Gespräch, das er in den Monaten vor seinem Tod am 18. Oktober 2011 mit Till Nikolaus von Heiseler geführt hat: Kein Interview, sondern ein Gespräch darüber, was Friedrich Adolf Kittler in die Waagschale zu werfen hat, wie er dazu kam, die Medienwissenschaft neu zu erfinden und wie Zukunft und Wiederkunft der Götter zu denken sind.

Giwi Margwelaschwili erhält am 5.6.2013 den Italo Svevo-Preis 2013. Er wird damit für seinen "ästhetischen Eigensinn" und sein "literarisches Lebenswerk" geehrt. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren ihm herzlich! Die Preisverleihung im Literaturhaus Hamburg ist öffentlich, die Laudatio hält Insa Wilke. Die Hamburger Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler wird anwesend sein. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren u.a. Kathrin Röggla, Marie-Luise Scherer und Volker Harry Altwasser.
Zuletzt ist Oktober 2012 von Giwi Margwelaschwili im Rahmen seiner vom Verbrecher Verlag seit 2007 veranstalteten Werkausgabe die bestens in sein literarisches Schaffen einführende Fluchtästhetische Novelle erschienen.

 

Mai 2013

Bernhard Lassahn hat in der Edition Sonderwege/Manuscriptum Verlagsbuchhandlung Der Krieg gegen den Mann (Teil 1 von Frau ohne Welt - Trilogie zur Rettung der Liebe) veröffentlicht.

 

April 2013

Danielle de Picciotto präsentiert ihr gerade bei Metrolit erschienenes Graphic Diary We Are Gypsies Now zusammen mit Alexander Hacke in einer Multimediaperformance am 12.4. im rai & Verein Innenhofkultur, Klagenfurt (Österreich) und am 25.4., 19.30 Uhr im Fluxbau, Pfuelstr. 5, Berlin-Kreuzberg.

 

März 2013

lit.COLOGNE
Freitag 15.3.2013, 19.30 Uhr
Schauspiel Köln
Danielle de Picciotto, We Are Gypsies Now (Metrolit Verlag)

Leipziger Buchmesse 2013
Donnerstag, 14.3., 16 Uhr
Messegelände Glashalle
Preis der Leipziger Buchmesse
Nominiert für die Kategorie Belletristik:
Lisa Kränzler, Nachhinein
Verbrecher Verlag (Lizenzrechte: Herbach & Haase)

Donnerstag, 14.3., 19:30 Uhr
Centraltheater Leipzig, Bosestraße 1
Danielle de Picciotto
präsentiert in einer Performance zusammen mit Alexander Hacke ihr Graphic Diary
We Are Gypsies Now (Metrolit Verlag)

Donnerstag, 14.3., 21:30 Uhr
naTo e.V., Karl-Liebknecht-Straße 46
Ein Abend für P. Howard
Dem ungarischen Kultautor und seinen drei Romanen Ein Seemann von Welt, Ein Seemann und eine Gentleman und Ein Seemann in der Fremdenlegion widmen sich László Márton, Ilja Richter und Hans von Trotha.
Eine Veranstaltung des Collegium Hungaricum Berlin und des Balassi Institutes zur Förderung der ungarischen Kultur in Zusammenarbeit mit dem Elfenbein Verlag Berlin (Lizenzrechte: Herbach & Haase).

 

Februar 2013

Giwi Margwelaschwili erhält am 1. Februar den vom Goethe-Institut Georgien und dem Regionalbüro des Deutschen Vorlkshochschulverbands erstmals vergebenen Kulturpreis für Georgierinnen und Georgier, die sich um die kulturellen Beziehungen zu Deutschland besonders verdient gemacht haben. Die Verleihung findet in der georgischen Hauptstadt Tbilissi im Tumanischwili-Theater statt. Sie und die folgende Benennung dieser Auszeichnung nach Margwelaschwili ehrt am Beispiel eines exemplarischen Lebens und Werks die unbeirrte Hervorbringungskraft der deutsch-georgischen Kulturbeziehungen durch alle Totalitarismen und Gewaltexzesse des letzten Jahrhunderts hindurch. Laudator bei dem Festakt ist Lothar Müller, Literaturredakteur der Süddeutschen Zeitung.
Von Giwi Margwelaschwili, der von 1989 bis 2011 in Berlin lebte und seither in Tbilissi, ist im Herbst 2012 im Rahmen der vom Berliner Verbrecher Verlag veranstalteten Werkausgabe die Fluchtästhetische Novelle erschienen.

 

Januar 2013

Jens Wonneberger hat für die Arbeit an seinem neuen Roman das Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen zugesprochen bekommen. Zuletzt ist von ihm im Göttinger Steidl Verlag Sture Hunde erschienen.

Zu den von der Agentur für die Nebenrechte vertretenen Verlagen ist mit Beginn des Jahres der Elfenbein Verlag hinzugekommen. Zu seinen Autorinnen und Autoren gehören u.a. Isabelle Azoulay, Alban Nikolai Herbst, Ralph Roger Glöckler, Ulrich Holbein und in deutschsprachigen Übersetzungen Luís Camoes, Marcel Schwob, Odysseas Elytis sowie der ungarische Kultautor P. Howard. Dessen Romanen Ein Seemann von Welt (Vorwort: György Dalos, bereits in 3. Auflage erschienen), Ein Seemann und ein Gentleman und Ein Seemann in der Fremdenlegion wird auf der Leipziger Buchmesse 2013 am Donnerstag, 14.3. um 21.30 Uhr in dem Kultur- und Kommunikationszentrum naTo e.V., Karl-Liebknecht-Straße 48, 04275 Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Collegium Hungaricum ein Verlagsabend gewidmet sein.

 

Dezember 2012

14.12.2012
Giwi Margwelaschwili
wird 85, wir gratulieren Kapitän Wakusch ganz herzlich.
Seine im Oktober im Verbrecher Verlag erschienene Fluchtästhetische Novelle wurde gerade im WDR 5 "der perfekte Einstieg in das umfangreiche Werk von Giwi Margwelaschwili" genannt und als "ein genialisches, irrsinnig komisches und auch ziemlich verzweifeltes Vexierspiel über die Verquickung von Leben und Lesen" gelobt.

November 2012

Dienstag, den 6.11. um 20 Uhr liest Ralph Roger Glöckler im Literaturhaus Berlin aus seinem im Elfenbein Verlag erschienenen Roman Mr. Ives und die Vettern vierten Grades. Moderator des Abends ist Alban Nikolai Herbst.

Berliner Manuskripte 2012
Matinee am 4. November 2012, 11 Uhr im Berliner Ensemble, Bertolt-Brecht-Platz 1, 10117 Berlin-Mitte
Norbert Zähringer nimmt an den Lesungen und Gesprächen mit den Stipendiaten des Berliner Arbeitsstipendiums für Autorinnen und Autoren der Senatskanzlei Berlin - Kultur teil. Er hat das Stipendium für die Arbeit an seinem neuen Roman erhalten.

Oktober 2012

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse ist die Fluchtästhetische Novelle von Giwi Margwelaschwilli im Verbrecher Verlag erschienen.

September 2012

Am 18. Oktober liest Norbert Zähringer um 20.30 Uhr im Berliner Buchhändlerkeller aus seinem Roman Bis zum Ende der Welt (Rowohlt).

August 2012

Mitte Oktober ist Odile Kennel mit ihrem Roman Was Ida sagt (dtv) auf der A-Rosa rheinabwärts unterwegs auf Lesereise.

Juli 2012

072012 biszumendeNorbert Zähringer, Bis zum Ende der Welt ist im Rowohlt Verlag erschienen. Beim Saisonauftakt des Literarischen Colloquiums Berlin mit der Vorstellung neuer Bücher von Berliner Autoren wird er am 24. August 2012 aus seinem Roman lesen.

 

 

 


36. Tage der deutschsprachigen Literatur Klagenfurt 4.-8. Juli 2012
Mit Die Taten und Laute des Tages ist Sabine Hassinger zum Wettbewerb um den Ingeborg Bachmann-Preis eingeladen.


Juni 2012

072012 konzerthausManfred Hamm (Photographien), Michael Astroh (Text), Konzerthäuser ist in der m:con Edition erschienen.

 

 

 

 


Marita Scholz, Heimatfront - Mein Leben mit einem Kriegsheimkehrer, Herder Verlag, in den Medien:
ARTE, "metropolis", 2.Juni, 17.30 Uhr
WDR 5, "Neugier genügt", 18. Juni, 11 Uhr
MDR, "Unter uns", 26. Juni, 22 Uhr

Im Festsaal des Rathauses Saarbrücken findet am 8. Juni um 18 Uhr die Buchpräsentation von Giwi Margwelaschwilis Roman Das Lese-Liebeseheglück, Gollenstein Verlag, in Anwesenheit des Autors statt, und am Freitag, 15. Juni, 20 Uhr, wird er im Literaturforum des Berliner Brecht-Hauses, Chausseestr. 125, aus seinem Roman lesen.

Mai 2012

Marita Scholz, Heimatfront - Mein Leben mit einem Kriegsheimkehrer, Herder Verlag,
Wilfried von Bredow in seiner FAZ-Rezension am 14. Mai 2012: "Man bekommt ein sehr genaues Bild von den enormen Schwierigkeiten im familiären Alltag mit einem Veteranen, dessen Leben von einer posttraumatischen Belastungsstörung und einer Reihe physischer Schäden geprägt ist, mit zwei Kindern, die natürlich die Stimmungsumschwünge ihres Vaters nicht nachvollziehen können (...) Bücher wie diese überbrücken eine große Lücke in der Bundeswehr und in unserer postheroischen Gesellschaft."

April 2012

072012 liebesglueckGiwi Margwelaschwili, Das Lese-Liebeseheglück ist im Gollenstein Verlag erschienen. Zu dem von ihm in der Reihe "Spuren" herausgegebenen Roman hat Ralph Schock ein Nachwort geschrieben, das ausführlich den Autor und sein literarisches Werk vorstellt.

 

 



März 2012

Leipziger Buchmesse 15. - 18. März 2012

2012 1Ralph Roger Glöckler stellt im Rahmen von Leipzig liest seinen gerade im Elfenbein Verlag erschienenen Roman Mr. Ives und die Vettern vierten Grades vor. Die von Steffen Schleiermacher musikalisch begleitete Buchpremiere und Lesung findet statt am Samstag, 17.3.2012 um 11 Uhr im Deutschen Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek, Deutscher Platz 1, 04103 Leipzig.
Die von der Agentur in den Nebenrechten vertretenen Verlage Lilienfeld Verlag und Verbrecher Verlag finden sich in Halle 5 an den Ständen D 202 und 208.

 

 

 


072012 templerTobias Daniel Wabbel
, Die Templerkathedrale - Der Geheimcode von Chartres ist im Gütersloher Verlagshaus erschienen.

 

 

 

 

 

2012 2In Heimatfront - Mein Leben mit einem Kriegsheimkehrer, Herder Verlag, lenkt Marita Scholz als persönlich Betroffene die Aufmerksamkeit auf die Auswirkungen des Afghanistan-Krieges auf unsere Gesellschaft. Sie beschreibt, was es bedeutet, mit einem durch den Einsatz traumatisierten Bundeswehrsoldaten zusammenzuleben, und wie sie den einsamen Kampf aufgenommen hat um ihre Liebe und die Rückkehr zur Normalität. Am Ende ihrer zusammen mit Stephanie Schiller aufgeschriebenen Geschichte gelingt es ihr, die Verdrängung und die Isolation, mit denen diese Problematik in der Bundesrepublik immer noch behandelt wird, zu überwinden.

 

 

 

 

Februar 2012

Ulrike Purschkes bei dtv premium erschienener Roman Hendrikje, vorübergehend erschossen geht in der Taschenbuchausgabe bereits in die 7. Auflage!

lorenzen diehustenRudolf Lorenzen wird 90

Am Sonntag, den 5. Februar 2012, feiert der Berliner Autor, Journalist, Kolumnist, Filmemacher, Sammler von Büchern und Jazz-Schallplatten (vor allem aus Schellack) seinen 90. Geburtstag - und dazu gratulieren wir ihm herzlich mit den besten Wünschen für sein ungebrochenes schriftstellerisches Schaffen!
Pünktlich zum Geburtstag hat der Verbrecher Verlag im Rahmen seiner Werkausgabe der Bücher von Rudolf Lorenzen den Essay- und Glossenband Die Hustenmary - Berliner Momente herausgebracht, in dem sich auch die ausführliche Bio-Bibliographie des Autors findet.
Über seinen vom Verbrecher Verlag ebenfalls neu aufgelegten Roman Alles andere als ein Held schrieb Sebastian Haffner: "Ich bin gar nicht so sicher, ob 'Alles andere als ein Held' nicht der beste Roman irgendeines heute lebenden deutsch schreibenden Autors ist." Und Walter Kempowski antwortete auf die Frage nach seinen Vorbildern: "Ja, da gab es ein Buch, es hieß 'Alles andere als ein Held'. Von Rudolf Lorenzen ... die Sprache, die war so authentisch, so anders, daß ich dachte: So müßte man schreiben."

Januar 2012

Im Gespräch mit Wiebke Porombka stellt Jens Wonneberger am Dienstag, 31. Januar 2012, um 20 Uhr im Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, 10115 Berlin-Mitte, seinen im Herbst 2011 bei Steidl erschienenen Roman Sture Hunde vor und liest daraus.

glocke spontIm Mitteldeutschen Verlag ist Nicole Glocke, Spontaneität war das Gebot der Stunde - Drei Abgeordnete der ersten und einzigen frei gewählten DDR-Volkskammer berichten erschienen.

 

 



 

Dezember 2011

Bei Wydawnictwo Recto verso ist die polnische Ausgabe von Jan Tschichold, Die neue Typographie als Lizenz der 1987 vom Verlag Brinkmann & Bose veranstalteten Neuausgabe des Typographie-Klassikers von 1928 erschienen.

Odile Kennel liest in Berlin aus ihrem bei dtv premium erschienenen Roman Was Ida sagt am Freitag, den 2. Dezember 2011, um 20 Uhr in der Tucholskybuchhandlung, Tucholskystr. 47, Berlin-Mitte.

November 2011

Im Komischen Kanon (Hg. Heiko Arntz, Galiani Berlin) ist F.W. Bernstein mit einem Auszug aus der legendären Künstlerbiographie Die Wahrheit über Arnold Hau würdig vertreten.

Oktober 2011

Jörg Bernig hat den Eichendorff-Literaturpreis 2011 erhalten. Zuletzt sind von ihm der Roman Weder Ebbe noch Flut (2007) und der Gedichtband wüten gegen die stunden (2009) erschienen.

Willi Jasper, Zauberberg Riva ist auf Platz 5 der NDR/SZ-Bestenliste gewählt worden.

was ida sagtOdile Kennel, Was Ida sagt ist bei dtv premium erschienen. Die Buchpremiere des Romans mit Lesung findet am 6. Oktober im Berliner Buchhändlerkeller um 20 Uhr statt.

 

 

 

 

 

September 2011

sture hundeJens Wonneberger, Sture Hunde ist bei Steidl erschienen. Sein nach Infarkt, Die Pflaumenallee und Gegenüber brennt noch Licht bereits vierter Roman in diesem Verlag handelt eindringlich von alten Freundschaften und Verrat, von einem alten Haus und dem Streit darum.
"...mit welch genauem Blick das geschildert ist. Noch die unscheinbarste Verlegenheitsgeste wird in ihrer Bedeutung sichtbar. Ein ganzes Panorama beeindruckender Porträts entfaltet sich vor uns. ... In diesem großartigen Buch nehmen wir es überdeutlich wahr." Dresdner Neueste Nachrichten

 

 

Am 16. September findet um 20.30 Uhr im Berliner Buchhändlerkellereine Lesung zum Gedenken an Fuad Rifka (1930 - 2011), denim Mai verstorbenen Lyriker und Übersetzer, statt. An ihn erinnern und lesen aus seinem Werk Jürgen Holtz (Schauspieler), Andreas Pflitsch (Arabist und Literaturwissenschaftler) und René Siegried/Kenan Darwich (Damaskus-Projekt: "An den Rändern einer Sprache - eine künstlerisch-typografische Annäherung an die Gedichte Fuad Rifkas").
Fuad Rifka selber wird noch einmal in auszugsweisen Mitschnitten von Lesungen seiner Gedichte zu hören sein.

Mit ihrem Anfang Oktober bei dtv premium erscheinenden Roman Was Ida sagt ist Odile Kennel zum Hamburger Literaturfestival Harbour Front eingeladen. Sie liest dort im Rahmen des Debütantensalons am 16. September um 18 Uhr.

August 2011

Wolfgang Schlüter ist mit Gruß, Greenaway! (Matthes & Seitz) für den Wilhelm-Raabe-Preis 2011 nominiert.

Der die Jahre 1910 bis 1911 umfassende Band I der Tagebücher Erich Mühsams (Verbrecher Verlag) ist von der Darmstädter Jury zum Buch des Monats August gewählt worden und hat gleich bei Erscheinen ein breites positives Presseecho gefunden.

Juli 2011

Frank Sorge liest aus Brunnenstraße 3 (Eichborn Verlag) bei der Zweiten Neuköllner Literaturwoche am Samstag, den 13. August 2011, um 19.30 Uhr im Saalbau Neukölln, Karl-Marx-Straße 141.

Juni 2011

post von ganz obenAuch wenn Sie nicht zu den Empfängern gehören - Achim Szymanskis im Ullstein Verlag erschienene Post von ganz oben darf ohne Verletzung des Briefgeheimnisses in die Hand genommen und gelesen werden!
Martin Sonneborn: "Vielleicht Gottes bestes Buch."

 

 

 

 

Mai 2011

Fuad Rifka, durch seine Übertragungen deutscher Lyrik ins Arabische, u.a. von Novalis, Rilke und Trakl, einer der wichtigsten Vermittler zwischen den beiden Kulturen und selber bedeutender Poet, ist am 14. Mai 2011 im Alter von 80 Jahren in Beirut gestorben.

"Was weiß das Gedicht
über den Dichter, der ihm innewohnt,
in seinen neuen Buchstaben zu Gast ist?"
(Die Reihe der Tage ein einziger Tag, Verlag Hans Schiler, Berlin 2007)

April 2011

liebling"Liebling, mein Herz lässt dich grüßen" Die erweiterte und aktualisierte Autobiographie von Werner Richard Heymann, dessen Todestag sich am 30. Mai zum fünfzigsten Mal jährt, ist von Hubert Ortkemper herausgegeben bei Schott erschienen.

 

 

 


März 2011

Martin Kluger, Die Gehilfin (DuMont Verlag), ist für die Roman-Edition Erzählte Wissenschaft der Wochenzeitung Die Zeit ausgewählt worden.

 

sorge brunnenVon seinem Fenster in der Brunnenstraße 3 (Eichborn Verlag) aus lässt Frank Sorge, Mitglied der Lesebühne Brauseboys, das bizarre Panoptikum der Weltmetropole Berlin auf komische und zugleich nachdenkliche Weise an sich vorüberziehen. Wer sich dies auch akustisch zu Gemüte führen möchte - das gleichnamige Hörbuch gibt ihm die Chance!

 

 

 

 

zauberberg rivaIn seinem glänzend erzählten und klug komponierten dokumentarischen Essay Zauberberg Riva (Matthes & Seitz Berlin) rekonstruiert Willi Jasper die bewegte Geschichte des Ortes am Gardasee vom Ende des 19. bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts.

 

 

 

 

brandenburgMit Beatrix Langners Buch kann man sich ab sofort durch die unterschiedlichen Facetten und Landstriche der Mark Brandenburg (Hoffmann und Campe) bewegen und diese neu für sich entdecken.

 

 

 

 

 

Februar 2011

Nicole Glockes bewegender Bericht Erziehung hinter Gittern (Mitteldeutscher Verlag) über drei Zeitzeugen und deren Schicksale in Heimen und Jugendwerkhöfen der DDR rückt mit einem Nachwort von Stephan Hilsberg eindrucksvoll eine lange vernachlässigte Opfergruppe ins Bewusstsein.

Die russische Lizenzausgabe des Typographie-Klassikers Jan Tschichold, Die neue Typographie, Verlag Brinkmann & Bose, ist erschienen.

Hans Waal, Die Nachhut: 2. Auflage der Taschenbuch-Ausgabe bei Aufbau (Originalverlag Plöttner) ausgeliefert!

Bei Rowohlt ist die Taschenbuch-Ausgabe von Norbert Zähringers Roman Einer von Vielen erschienen.

Januar 2011

Zum zweiten Mal ist Solange Fasquelle, Trio Infernal, Lilienfeld Verlag, der mit Romy Schneider und Michel Piccoli verfilmte Roman, auf der KrimiWelt-Bestenliste nominiert.

Osman Engin, Kanaken-Gandhi - Ein satirischer Roman: 6. Auflage der Taschenbuch-Ausgabe bei dtv (Originalverlag Espresso) ausgeliefert!

Dezember 2010

Im Rahmen der von ihm veranstalteten Werkausgabe hat der Verbrecher Verlag zwei neue Titel von Rudolf Lorenzen herausgebracht: Rhythmen, die die Welt bewegten – Geschichten zur Tanz- und Unterhaltungsmusik 1800 bis 1950 und den Roman Ohne Liebe geht es auch.

In der Literaturzeitschrift Am Erker Nr. 60 sind gleich drei Autoren der Agentur präsent: Jens Wonnebergers Kurzgeschichte Mabusch ist abgedruckt, seinen Band über Dresden in der Reihe Heimatkunde des Hoffmann und Campe Verlags bespricht Wolfgang Hädecke; F.W. Bernstein gibt im Gespräch Auskunft zu Sein und Schein in der Hochkultur und Andreas Heckmann rezensiert den im Verbrecher Verlag erschienenen autobiographischen Roman Spinnewipp von Egon Neuhaus.

November 2010

Christine und Razvan Georgescus autobiographischer Bericht Die zärtliche Berührung – Biopsie der Liebe ist im Gütersloher Verlagshaus erschienen.

Jens Wonneberger hat für sein bisheriges Prosawerk, u.a. die Romane Infarkt, Die Pflaumenallee und Gegenüber brennt noch Licht (alle bei Steidl), den Literaturförderpreis des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst 2010 erhalten.

Oktober 2010

Die Geschichte von Knut Großmut, dem Raubtierbändiger, erdichtet von Klaus Cäsar Zehrer und illustriert von F.W. Bernstein, erscheint pünktlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober 2010 bei Monsenstein & Vannerdat und wird Groß und Klein erfreuen.

Wolfgang Schlüters neuer Roman Gruß, Greenaway! ist bei Matthes & Seitz erschienen.

September 2010

Frank Sorge, Brunnenstraße 3 bringt der Eichborn Verlag im Frühjahr 2011 zeitgleich mit dem Hörbuch heraus.

August 2010

Jörg Sundermeier hat sich in seiner Herkunftsregion umgetan, und was dabei an Interessantem über Ostwestfalen herausgekommen ist, kann ab sofort in dem bei cadeau/Hoffmann und Campe erschienenen Band nachgelesen werden.

Fuad Rifka hat am 28. August (Goethes Geburtstag!) in Weimar die Goethe-Medaille 2010 erhalten. Der libanesische Lyriker wurde damit für seine Vermittlung deutscher Literatur in die arabische Welt im Rahmen einer Feierstunde geehrt, die Laudatio hielt Stefan Weidner.

Tobias Daniel Wabbels Sachbuch Der Templerschatz. Eine Spurensuche ist soeben vom Gütersloher Verlagshaus ausgeliefert worden.

Beatrix Langners Buch über die Mark Brandenburg wird im Frühjahr 2011 bei cadeau/Hoffmann und Campe vorliegen.

Juli 2010

Nicole Glocke, "Lebenslänglich Geschlossener Jugendwerkhof Torgau" - Das Schicksal zweier Heimkinder in der DDR erscheint Frühjahr 2011 im Mitteldeutschen Verlag.

Juni 2010

Spinnewipp, der autobiographische Roman des 2008 in München gestorbenen Egon Neuhaus, erscheint im August 2010 im Verbrecher Verlag.

Mai 2010

Die beiden ersten Bände von Giwi Margwelaschwilis autobiographischem Roman Kapitän Wakusch: In Deuxiland und Sachsenhäuschen sind im Rahmen der im Verbrecher Verlag erscheinenden Werkausgabe ab Herbst 2010 endlich wieder verfügbar.

März 2010

Im Frühjahr 2010 ist Raymond Federmans Roman Eine Liebesgeschichte oder so was bei Matthes & Seitz in der Übersetzung von Peter Torberg neu aufgelegt worden.

Nina Jäckles neuer Roman Sevilla ist im Berlin Verlag erschienen.

Birgit Müller-Wieland hat das Österreichische Staatsstipendium für Literatur 2009/2010 erhalten.